Hinweise zum Coronavirus

Freitag, 16. Oktober 2020

Liebe Eltern,

an dieser Stelle informieren wir Sie über die aktuellsten Entwicklungen für die Kinderbetreuung in Hamburg, Schleswig-Holstein, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern.

 

Rückkehr zum Regelbetrieb

In Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen sind die Kindertagesstätten in den Regelbetrieb zurückgekehrt. Das bedeutet, dass grundsätzlich alle Kinder wieder in vollem Umfang betreut werden dürfen. Weitere Informationen finden Sie hier:

Hamburg:
https://www.hamburg.de/coronavirus/kita/

Schleswig-Holstein: 
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/Kita.html

Mecklenburg-Vorpommern: 
https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Service/Corona/Kindertagesf%C3%B6rderung/

Hessen:
https://soziales.hessen.de/kita-regelbetrieb-seit-dem-6-juli

 


Bundeslandspezifische Informationen für Reiserückkehrer*innen aus dem In- und Ausland (Stand: 16.10.2020)

Hamburg: https://www.hamburg.de/faq-reisen/

Schleswig-Holstein: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/tourismus.html

Mecklenburg-Vorpommern: https://www.regierung-mv.de/service/Corona-FAQs/#tourismus

Hessen: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/fragen-und-antworten-zu-den-wichtigsten-regelungen

 

 

BUNDESLANDÜBERGREIFENDER AUSSCHLUSS VON DER BETREUUNG

Weiterhin gilt, dass Kinder mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung sowie Kinder, für die behördlich Quarantäne angeordnet ist, nicht in einer Kindertagesstätte betreut werden dürfen.

Wir möchten Sie zudem vorsorglich erinnern, dass bestimmte Reiseziele laut Robert Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft werden. Sollten Sie sich in einem zum Zeitpunkt Ihres Urlaubes beim Robert Koch Institut gemeldeten Risikogebiet befunden haben (täglich aktuell unter www.rki.de zu finden) darf Ihr Kind nach Rückkehr die Kindertagesstätte gemäß der gültigen Quarantäne-Verordnung nicht besuchen.

WABE e.V. steht in engem Austausch mit den zuständigen Behörden und Gesundheitsämtern. Sobald sich Neuerungen ergeben, informieren wir Sie. 

 

Die wichtigsten Kontaktdaten

für HAMBURG
Infohotline Hamburg: 040 – 42 82 84 000 tgl. 07:00 – 19:00 Uhr
Patientenberatung Hamburg: 040 – 20 22 99 222 (bei spezifischen medizinischen Anliegen)
Arztruf Hamburg: 116117 (bei Verdacht auf Infektion nach Reise oder Kontakt mit erkrankter Person)
Aktuelle Informationen finden Sie stets unter www.hamburg.de/coronavirus

für SCHLESWIG-HOLSTEIN 
Infohotline Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein: 0431 - 797 000 01
Patientenberatung Schleswig-Holstein: 0800 011 77 22 (bei spezifischen medizinischen Anliegen)
Arztruf Schleswig-Holstein: 116117 (bei Verdacht auf Infektion nach Reise oder Kontakt mit erkrankter Person)
Aktuelle Informationen finden Sie stets unter www.schleswig-holstein.de

für MECKLENBURG-VORPOMMERN
Infohotline Mecklenburg Vorpommern: 030 - 346 465 100, Mo.-Do. 08:00 – 18:00 Uhr, Fr. 08:00-12:00 Uhr
Patientenberatung Mecklenburg Vorpommern: 0800 011 77 22 (bei spezifischen medizinischen Anliegen)
Arztruf Mecklenburg Vorpommern: 116117 (bei Verdacht auf Infektion nach Reise oder Kontakt mit erkrankter Person)
Aktuelle Informationen finden Sie stets unter https://www.regierung-mv.de

für HESSEN
Infohotline Hessen: 0800 - 555 4666 - tgl. 09:00 – 15:00 Uhr
Arztruf Hessen: 116117 (bei Verdacht auf Infektion nach Reise oder Kontakt mit erkrankter Person)
Aktuelle Informationen finden Sie stets unter https://www.hessen.de/

Darüber hinaus können Sie sich bei konkreten einrichtungsbezogenen Fragestellungen wie immer gerne an uns wenden unter 040-303-909-6 oder per E-Mail unter info@wabe-hamburg.de

SitemapDatenschutzImpressum